Warum RAW Fotografieren?

Immer wieder kommt die Frage ob und warum es von Vorteil ist im RAW (Digitales-Negativ) Format zu Fotografieren, und genauso oft wie die Frage kommt hört man unterschiedlichste Begründungen dafür und dagegen. Daher möchte ich euch einfach mal möglichst objektiv erklären was die Vorteile und die Nachteile beim Fotografieren in RAW sind. Wer mich kennt, weiß das ich fast nur in RAW Fotografiere und die Vorteile die mir RAW fotografieren bieten sehr zu schätzen weis. Also okay, genug der Vorworte, fangen wir nun an:

Das RAW Format (RAW ist englisch und steht für Roh) auf deutsch Rohdatenformat bezeichnet ein jeweils kameraspezifisches Dateiformat von Digicams, bei dem die Digitalkamera die Daten des Lichtempfindlichen Sensors 1 zu 1 ohne Komprimierung oder Interpretation wodurch Datenverlust entstehen würde auf die Speicherkarte schreibt. Man hat also zur Weiterverarbeitung am Computer die echten unverfälschten Daten des Sensors der Kamera und kann diese dann so weiterverarbeiten wie man sie brauch und möchte und muss nicht auf die Automatische Weiterverarbeitung in der Kamera vertrauen auf die man weitestgehend keinen Einfluss nehmen kann.

Die Digitalkamera speichert bei RAW auch viele zusätzliche Daten wie die Blende, ISO, Belichtungszeit , Fokus Punkt, Brennweite, Objektiv Daten und so wie die werte jedes einzelnen Pixels. Ein normales komprimiertes JPEG Bild hat in der Regel 8-bit Farbtiefe pro Kanal, RAW Dateien hingegen haben je nach Kamera zwischen 12 und16 Bit pro Kanal, dies bedeutet man hat einen viel höheren Dynamik Bereich da man mehr Bildinformationen hat und kann diese dann dementsprechend so am Rechner aussteuern das man das best Mögliche 8 Bit JPEG daraus generieren kann, die Logic die dies in der Kamera macht kann da meist nicht mithalten. Daher kann man bei der Späteren RAW Konvertierung am Computer die größtmögliche Nachbearbeitungsmöglichkeiten am digitalen Bild nutzen.

In der Praxis bedeutet dies das man zum Beispiel die Möglichkeit hat aus einem Schatten der bei einem JPEG von der Kamera einfach nur schwarz wäre, die Struktur des Material im Schatten Bereich noch erkennen kann, man überbelichtete Wolken wieder erkennbar machen kann oder unterbelichtete Bilder um zwei oder drei Blendenstufen am Computer heller machen kann.

Einer der Größten Vorteile vom Fotografieren im RAW-Dateie Format ist gleichzeitig auch der Größte Nachteil, durch die unkomprimierte Speicherung der Bild Daten des Sensors wird natürlich auch wesentlich mehr Speicherplatz benötigt. Bei Modernen Kameras sind das schnell mal 20 bis 30 MB pro Bild. Daher sollte man zum einen Ausreichend Große zum anderen auch Schnelle Speicherkarten einsetzen. Ein weiterer kleiner Nachteil ist das dass RAW- Formate von Hersteller zu Hersteller und Teilweise auch von Kamera zu Kamera unterschiedlich ist. Und zu guter letzt ist eventuell auch noch als Nachteil zu werten das man jedes RAW Bild am Computer Nachbearbeiten bzw. Konvertieren muss, was natürlich etwas Zeit und Rechenleistung beansprucht, dafür wird man aber mit schöneren Bildern verlost.

Vergesst aber nicht das schlecht Fotografierte Fotos durch RAW nicht schön werden, sondern Schöne Bilder einfach noch schöner werden können ;-)

Kurz noch eine kleine Anekdote am Rande die ich zum Abschluss einbringen möchte dazu warum ich meinen Pro RAW Fotografieren Beitrag hier niedergeschrieben habe. Ich war vor ein Paar Monaten bei einer kleinen Lokalen Fotografie Messe in Mainz, dort hat ein Fotograf ein Vortrag gehalten in dem er sehr gegen das Fotografieren in RAW versucht hat zu Argumentieren, klar man sollte von Grund auf darauf achten schon beim Fotografieren das Beste aus den Bildern Raus zu holen damit man nicht zu viel Zeit in das Nachbearbeiten und Optimieren der Bilder investieren muss. Dennoch vor allem bei Auftragsarbeiten ist das Fotografieren im RAW einfach das mittel das man wählen sollte wenn man dem Auftraggeber ein Best mögliches Endergebnis in Bester Qualität abliefern möchte. Zu Analogen Zeiten hat man auch beim Belichten noch viel aus den Negativen raus geholt um das Bild einfach perfekt zu machen, kaum jemand kam auf die Idee Bilder in einem Finalen Medium zu machen wie zum Beispiel Sofortbild Fotoapparate für Gute Bilder (Ausgenommen Kunst Fotografen die den Style als Stilmittel nutzten).

Leave a Reply